Wirbel

BOWEN-, DORN und BREUSS-Behandlung
Sanfte Griffe mit starker Wirkung

Bowen Therapie

Eine Bowenbehandlung besteht aus einer Reihe von präzisen Griffen und sanften Druckstimulationen an definierten Muskel- und Sehnentriggerpunkten mit Regenerationspausen von einigen Minuten.

Diese Griffe können Beweglichkeit und Durchblutung verbessern, das Nervensystem regenerieren und den Lymphabfluß stimulieren. Verklebungen und Verhärtungen in Bindegewebe und Muskulatur können sich lösen.

In meiner Praxis bereite ich das verhärtete Muskelgewebe vor der Bowen- und der Dornbehandlung mit einer Schröpftherapie mit dem Pneumotrongerät vor (siehe unter „Therapien“).

Wirbel- und Gelenktherapie nach DORN

Durch die vielen Fehlhaltungen im Alltag und Beruf, denen wir heute ausgesetzt sind, bewegen sich einzelne Knochen, Gelenke und Wirbel immer wieder wenige Millimeteraus der Ordnung heraus und können dann viele Probleme verursachen. Diese Verschiebungen strahlen in die feineren System und Organe und verursachen auch da Beschwerden. Die DORN Therapie ist eine Behandlungsmethode, mit der auf sanfte Weise die Statik der Wirbelsäule verbessert werden kann.

BREUSS-Massage

Die BREUSS-Massage mit Johanniskrautöl ist eine Wirbelsäulenmassage, die oft mit der DORN-Therapie kombiniert wird. Sie hilft körperliche und seelische Verspannungen zu lösen.

Es handelt sich um eine energetische Massage des Rückens.

Das Johanniskrautöl soll beruhigend auf Nervenbahnen, Geist und Gemüt wirken. Diese Massage wird sanft, langsam und mit wenig Druck ausgeführt und kann zu einer tiefen und sofortigen Entspannung führen.

Aus rechtlichen Gründen weise ich besonders darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird. Diese Angabe ist nach neuester Rechtsprechung erforderlich.