Homoeopathie

Klassische Homöopathie

Aus homöopathischer Sicht bedeutet Krankheit stets eine Störung des gesamten Menschen: von Körper und Geist. Um das gestörte Gleichgewicht wiederherzustellen, verordnet der homöopathische Therapeut ein Arzneimittel, welches individuell auf den Patienten abgestimmt ist. Diese Arznei setzt einen heilenden Impuls, wodurch innere Ordnung und Harmonie zurückkehren, und damit auch die Gesundheit.

Die Homöopathie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip, d.h. eine homöopathische Arznei kann einen kranken Organismus nur dann heilen, wenn dessen Beschwerden und Symptome denen ähnlich sind, die genau diese Arznei in einem gesunden Organismus auslösen kann (homöopathische Arzneimittelprüfung).

Quelle: Homöopathie Forum e.V. (www.homoeopathie-forum.de)  

Homöopathische Mittel stammen nicht nur aus dem Pflanzenreich. Außer den pflanzlichen gibt es auch mineralische und tierische Mittel sowie Nosoden (aus Krankheitskeimen hergestellte Mittel).

In der Konsultation geht es darum, die Symptome des Patienten so genau wie möglich zu erfassen. Symptome sind Veränderungen des normalen Zustandes eines Menschen. Diese Symptome können Verhaltensänderungen, Stimmungsänderungen, Schmerzzustände, Reaktionen auf Temperaturen, Veränderungen der Hautfarbe, Transpiration usw. sein.

Um aus der Vielzahl der homöopathischen Mitteln das Richtige für Sie zu finden ist es wichtig, dass Sie so genau wie möglich beschreiben, wie und wodurch Ihre Beschwerden entstanden sind. Es ist auch wichtig für Ihren Homöopathen zu wissen, wie sie körperlich und physisch auf ihre Umgebung reagieren.
Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Patient und Therapeut ist die Basis für den Erfolg der Behandlung. Vergessen Sie deshalb nicht mitzuteilen, was Ihnen "auf der Seele liegt".

Es ist sinnvoll Unterlagen, wie ärztliche Dokumente (Laborergebnisse, Berichte etc.) und bei Kindern das Vorsorgeuntersuchungsheft, mitzubringen.

Auch die Informationen über Familienkrankheiten und Medikamenteneinnahmen sind bei der Erstanamnese wichtig.

 

Kosten

Erstanamnese und Repertorisation (Analyse zur homöopathischen Mittelfindung)

Die Erstanamnese inkl. Repertorisation dauert durchschnittlich 2 bis 3 Stunden, bei Kindern eine bis 2,5 Stunden incl. Nacharbeitung nach der Fallaufnahme.

Die Abrechnung erfolgt pro 15 Minuten / 20,50 Euro entsprechend bei 1 Stunde 82,00 Euro.

Folgebehandlung / Akutbehandlung

Pro 15 Minuten / 20,50 Euro.

Beratung mittels Kommunikationsmedien (Telefon/Email)

Pro 15 Minuten / 20,50 Euro.

Aus rechtlichen Gründen weise ich besonders darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird. Diese Angabe ist nach neuester Rechtsprechung erforderlich.